Analyse zum Grad der Kernschmelze in Fukushima Dai-ichi (Stand: 30.11.11) - UPDATE

Analyse zum Grad der Kernschmelze in Fukushima Dai-ichi (Stand: 30.11.11) - UPDATE

UPDATE: TEPCO hat seine Analyse zum Grad der Kernschädigung in den Blöcken 1 bis 3 in Form einer Präsentation veröffentlicht. Sie ist auch als Video auf Youtube (Teil 1 und Teil 2) abrufbar.

Nach Informationen des Fernsehsenders NHK wurden am Mittwoch, den 30.11.2011, Ergebnisse von Analysen zum vermeintlichen Zustand und der Verlagerung des Brennstoffs in den KKW Fukushima Dai-ichi Blöcke 1 bis 3 veröffentlicht. Die Untersuchungen basierten unter anderem auf Daten zu Temperaturen und Kühlmittelmengen. Nach Angaben von TEPCO sind entsprechend der Analyse in

  • Block 1 im ungünstigsten Fall alle Brennelemente geschmolzen. Der Brennstoff hat sich durch den Reaktordruckbehälter hindurchgeschmolzen und ist auf den Boden unterhalb des Reaktors, der sich innerhalb des Containments befindet, gelangt. Der Boden besteht aus Beton, der ursprünglich von einer Stahlplatte abgedeckt ist. Unterhalb des Betons befindet sich die druckdichte Stahlhülle, die das eigentliche Containment darstellt. Bislang hat sich die Schmelze durch die erste Stahlplatte bis zu 65 cm in den Beton gefressen. Der minimale Abstand zur Stahlhülle des Containments beträgt 37 cm.
  • Grafik Kernschmelze

  • Block 2 etwa 57 % des Brennstoffs geschmolzen und teilweise durch den Reaktordruckbehälter hindurchgeschmolzen.
     
  • Block 3 etwa 63 % des Brennstoffs geschmolzen und teilweise durch den Reaktordruckbehälter hindurchgeschmolzen.